Spiritualität & Solidarität

Jesus Christus sagt: "Der Mensch lebt nicht nur von Brot, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt." (Matth. 4.4). Unser Dasein ist geprägt von einer konstanten Sinnsuche. Menschen spüren in ihrer Seele, dass es mehr geben muss als Arbeit, Geld und Image. Auf der einen Seite will der moderne Mensch ungebunden und frei leben. Aber tief in ihm sitzt der unausrottbare Wunsch nach Wurzeln. Er möchte eine Antwort finden auf die Frage, warum bin ich hier und wohin gehe ich. Der Kirchenvater Augustinus schrieb dazu: "Unruhig ist unser Herz, bis es ruht, in dir, o Herr“. Die christliche Kirche hat einen Auftrag, dem Menschen zu bezeugen, dass Jesus Christus gekommen ist, um uns die Antwort zu geben. Aus diesem Grund ist unsere Arbeit missionarisch ausgerichtet. Menschen sollen Sinn im Leben finden durch den Glauben an Jesus. Dieser Glaube ist nicht eine ritualisierte Religion, sondern tägliche Beziehungsarbeit. Christlicher Glaube zeigt sich in gelebter Solidarität. Den anderen Menschen annehmen, ihn wahrnehmen und für ihn da sein, sind Ausdrucksweisen dieses Glaubens. Wir setzen uns dafür ein, dass Kirche ein Ort wird und bleibt, in denen Menschen geliebt werden. Diese Liebe zeigt sich in konkretem sozialen Handeln am Nächsten. Dietrich Bonhoeffer sagt: "Die Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist“. Spiritualität und Solidarität sind Dreh- und Angelpunkt unserer Arbeit.